Am 27.10.2016 und dem 03.11.2016 fand ein Fotoprojekt im Dortmunder U in Kooperation mit der Tagesklinik Dortmund statt. Die Leitung übernahm eine sympathische Fotografin namens Etta Gerdes.

Beim ersten Termin befanden wir uns ein einem Raum, der wie ein Fotostudio aufgebaut war. Wir konnten uns nach und nach fotografieren lassen. Es gab Stylisten, die für das Äußere des Models zuständig waren, außerdem gab es unter uns ebenfalls Personen, die das Setting mit Plastikäpfeln unterschiedlicher Größe gestalteten und natürlich die wechselnden Fotografen. Insgesamt hatten wir 2 Kameras zur Verfügung. Alle Rollen wurden von uns Patienten der Tagesklinik übernommen, zwischendurch unterstützte Etta uns beim Fotografieren. Die Leinwand, vor der wir fotografiert wurden, war pink.

Als wir beim zweiten Mal im U waren, haben wir uns nicht mehr in dem Raum aufgehalten, stattdessen haben wir das Dortmunder U Stück für Stück von innen erkundet.

Dabei durften wir ebenfalls 2 Kameras benutzen. Wir hielten uns zunächst auf der Plattform im siebten Stock auf, von der man einen sehr schönen Blick auf die Stadt hatte. Dort hatten wir in Ruhe Zeit, Bilder mit dem tollen Ausblick im Hintergrund zu schießen.

Unserer Meinung nach war das Projekt sehr interessant. Man konnte viele neue Erfahrungen sammeln, außerdem hat es Spaß gemacht, verschiedene Rollen wie zum Beispiel die der Stylistin einzunehmen. Es war sehr angenehm mit der Fotografin Etta zu arbeiten, da sie sehr nett und freundlich war.

Wir können das Projekt nur weiter empfehlen. Wenn ihr das Angebot bekommt, bei diesem Projekt mitzumachen, solltet ihr dem Projekt auch eine Chance geben. Es lohnt sich auf jeden Fall!

Geschrieben von:

Berfin und Janina

Fotoworkshop UZwei

FRIDA-KAHLO-SCHULE MACHT STARK!